Bioökonomie:

Potenziale und Risiken


In zahlreichen Szenarien und Strategien für Nachhaltigkeit spielt nachwachsende Biomasse eine Rolle.
Insbesondere im Zusammenhang mit der Produktion von Bioenergie als Beitrag zu einer Stabilisierung des Klimawandels,
ihr theoretisches Potenzial zur Netto-Extraktion von CO2 aus der Atmosphäre („landbasierte negative Emissionen“)
sowie ihre Nutzung als Rohstoff für eine künftige Bioökonomie implizieren einen zusätzlich steigenden Verbrauch
an Umweltressourcen wie Fläche,  Wasser und Stickstoff.
Eine kritische Analyse der Implikationen, Potenziale und Risiken ist für eine gut informierte Politikplanung eine Notwendigkeit.